Montag, 12. September 2011

Viiiele Äpfel

Um ehrlich zu sein, ich weiss nicht, wieviele Äpfel verarbeitet
wurden ...





1. ... Äpfel von den Bäumen schütteln (war ich nicht dabei)
2. ... abspritzen, wurde dann ab der vierten Schubkarre weggelassen
3. ... mit dem Spaten verkleinern
4. ... schreddern (beides richtige Männersache)
5. ... pressen (mit Hilfe eines LKW-Wagenhebers)
6. ... eine Nacht drüber schlafen und setzen lassen
7. ... aufkochen über dem Feuer inkl. Tauchsieder (hmm ?!)

Gegeben hat es jedenfalls es 240 Liter Apfelsaft, wobei wir Garten-Damen uns nicht einig waren, ob so viel Apfelsaft wirklich nötig ist, denn manchmal hat man doch auch Lust auf was anderes oder etwa nicht?

Natürlich liessen wir es uns zwischendurch auch bei Kaffee & Kuchen im Garten mit wunderschöner Tischdecke gut gehen




Der heutige Tag hat eine Mittagspause im Café Bilderbuch mit Lotta und eine kleine Schifffahrt auf dem Wannsee gebracht.
Liebe Lotta, ganz herzlichen Dank für den vergnüglichen Mittag in diesem lustigen Café :-) und wir waren uns einig, dass man das Café richtig gesehen haben muss, der virtuelle Auftritt zeigt gar nichts von dem Charme, den es hat.

Liebgruss, mimi

Kommentare:

  1. Jetzt da ich das Bild der Apfelsaft-Einkoch-Maschine sehe, verstehe ich deine Beunruhigung :-)
    Schifffahrt auf dem Wannsee, das ist eine schöne Nachmittagsaktivität! Danke auch dir für den schönen Mittag und weiterhin viel Spass in Berlin! Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Wouw, sieht nach guter Arbeit aus, dieser Apfelsaft scheint mir schwer verdient, herzlich Piri

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    der Apfelsaft sieht klasse aus und schmeckt bestimmt auch sehr gut.

    Grüssle Mimi

    AntwortenLöschen
  4. herrlich schauts aus, was aus den Äpfeln geworden ist!

    gruässli -maya

    ps. da warst ja schon fast wieder an der julius sowieso brücke ...die akazienstrasse ist ja gleich um die ecke der crellestrasse :-)

    AntwortenLöschen
  5. WIr bringen unsere Äpfel immer zu jemandem, der das für uns entsaftet.
    Falls ihr jedes Jahr so viel Saft macht - wir haben ein Saftfass, in dem der frische Saft gleich eingekocht wird und man dann nach Bedarf aus dem Hahn laufen lassen kann. Das ist sehr praktisch :-)
    Und wenn man mal was andres schmecken will, wird ein Liter eben mal zu Apfelzimt-Gelee verarbeitet.

    Guten Durst
    Steffi

    AntwortenLöschen