Freitag, 13. Juli 2012

Kochen wie zu Tatta's-Zeiten

Und wenn wir während den Dorf-Ferien beim Kochen nicht ganz sicher sind mit Mengen & Co., wird immer das uralte Kochbuch (1934!) von Tatta - meine Urgrossmutter - hervor genommen und siehe da, da findet man noch jedes Rezept, dieses Mal dasjenige für Omeletten.  



Und dank einem Kirschsteinkissen von unserem Bade-Besuch habe ich im nächsten Winter (hoffentlich) keine kalten Füsse mehr, DANKE vielmals.


Wer noch ein paar Bilder vom Dorf-Leben sehen möchte, kann das hier.

Liebgruss, mimi

Kommentare:

  1. ich hab auch noch ein altes kochbuch meiner urli, herrlich oder?!
    hab ein schönes wochenende,
    andrea

    AntwortenLöschen
  2. ...herrlich...toller Erinnerungen!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. uhhhh - da muss ich doch glatt an meine Schwiegermama denken - sie ist in Bever gross geworden. Du auch, liebe Mimi? LG Müri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, gross geworden bin ich nicht in Bever, aber mit Bever bin ich gross geworden .... wo war denn deine Schwiegermama daheim?
      Liebgruss, mimi

      Löschen
    2. hmmmm, weiss ich grad nicht so genau zum Beschreiben, war erst 1x dort, das Haus von aussen anschauen :-). Sie war (ist immer noch :-)...) eine Paravicini. LG Müri

      Löschen